Black Weekend - spare jetzt bis zu 60% auf ausgewählte Artikel

Unsere 5 Tipps bei Muskelkater

Wir alle kennen es... Im Sommer ging es von einer Flaute zur nächsten und nun stehen die Herbststürme vor der Tür und der Muskelkater wartet nur darauf, endlich wieder zuschlagen zu können.

Wir haben für dich unsere Lieblingstipps bei Muskelkater gesammelt.

Tipp 1: Aufwärmen

Für viele ist das Neoprenanzug-Anziehen schon Aufwärmen genug. Nimm dir trotzdem ein paar Minuten bevor du auf's Wasser gehst, um deinen Muskeln die Chance zu geben, sich auf die kommende Session einzustellen.
Lauf ein paar Mal über den Parkplatz, mach ein paar Hampelmänner und dann kann es losgehen.

Tipp 2: Wärme

Nach der Session direkt unter die warme Dusche stellen oder wenn es geht einen Ausflug in die nächste Sauna machen. Wärme hilft zumindest kurzfristig gegen die Schmerzen. Die Durchblutung wird angeregt und die Muskeln fangen, an sich zu entspannen.
Bei einer warmen Badewanne können zusätzliche Badesubstanzen helfen. Zusätze mit Fichtennadeln und Rosmarin wirken besonders entspannend.

Tipp 3: Eincremen

Creme dich nach der warmen Dusche mit einer Arnika-Salbe ein. Das kann wahre Wunder bewirken. Ähnlich wie die warme Dusche wirkt die Salbe gefäßerweiternd und hilft den Muskeln so, zur Ruhe zu kommen.

Tipp 4: Faszienrolle

Die Massage mit der Faszienrollen gehört bei vielen schon zum Abschluss einer Session dazu. Durch die Rollenbewegungen lösen sich Muskelverspannungen und verklebte Faszien und die Nährstoffe gelangen wieder leichter zu den Muskelzellen.

Tipp 5: Bewegung

Auf der Couch liegen und leiden hilft leider auch nicht... Besser ist, du gehst eine Runde spazieren, schwimmen oder lockerst deine Muskeln beim Yoga auf.
Geh es ruhig an, gehe nicht zu sehr in den Schmerz hinein und höre auf deinen Körper.

So oder so sind wir uns doch alle einig, dass das Gefühl am nächsten Tag doch auch ein bisschen schön ist. Immerhin bedeutet es meistens, dass man endlich wieder eine besonders gute und lange Session hatte :)